| Home  | Sitemap  | Suche  | Impressum/Datenschutz  | Kontakt    


X-mas 2000

 

07. November 2000, von Ralph B. aus M.

 

Wie Weihnachten 99 im Internet gezeigt hat, heißt jetzt Weihnachten nicht mehr Weihnachten, sondern X-mas, also muß der Weihnachtsmann auch der X-man sein!

 

Da X-mas 2000 quasi schon vor der Tür steht, ist es spätestens ab September höchste Zeit mit der X-mas-vorbereitung zu beginnen -Verzeihung: Das diesjährige X-mas-Roll-Out zu starten und die Christmas-Mailing-Aktion just in Time vorzubereiten.

 

Hinweis:

Die Kick-off-Veranstaltung (früher 1. Advent) für die diesjährige SANCROS (SANta Claus ROad Show) findet bereits am 29. November 2000 statt. Daher wurde das offizielle Come-Together des Organizing Committees unter Vorsitz des CIO (Christmas Illumination Officer) schon am 6. Januar abgehalten.

 

Erstmals haben wir ein Projektstatus-Meeting vorgeschaltet, bei dem eine in Workshops entwickelte "To-Do-Liste" und einheitliche Job Descriptions erstellt wurden. Dadurch sollen klare Verantwortungsbereiche, eine powervolle Performance des Kundenevents und optimierte Geschenk-Allocation geschaffen werden, was wiederum den Service Level erhöht und außerdem hilft, "X-mas" als Brandname global zu implementieren.

 

Dieses Meeting diente zugleich dazu, mit dem Co-Head Global Christmas Markets (Knecht Ruprecht) die Ablauf-Organisation abzustimmen, die Geschenk-Distribution an die zuständigen Private-Gift-Centers sicherzustellen und die Zielgruppen klar zu definieren. Erstmals sollen auch sogenannte Geschenk-Units über das Internet angeboten werden. Die Service-Provider (Engel, Elfen und Rentiere) wurden bereits via Conference Call virtuell informiert und die Core-Competences vergeben.

 

Ein Bündel von Incentives und ein separater Team-Building-Event an geeigneter Location sollen den Motivationslevel erhöhen und gleichzeitig helfen, eine einheitliche Corporate Culture samt Identity zu entwickeln.

 

Der Vorschlag, jedem Engel einen Coach zur Seite zu stellen, wurde aus Budgetgründen zunächst gecancelt. Statt dessen wurde auf einer zusätzlichen Client Management Conference beschlossen, in einem Testbezirk als Pilotprojekt eine Hotline (0,69 Pf/Minute Legion) für kurzfristige Weihnachtswünsche einzurichten, um den Added Value für die Beschenkten zu erhöhen.

 

Durch ein ausgeklügeltes Management Information System (MIS) ist auch Benchmark-orientiertes Controlling für jedes Private-Gift-Center möglich. Nachdem ein neues Literatur-Konzept und das Layout-Format von externen Consultants definiert wurde, konnte auch schon das diesjährige Goldene Buch (Golden Book Release 99.1) erstellt werden. Es erscheint als Flyer, ergänzt um ein Leaflet und einen Newsletter für das laufende Updating. Hochauflagige Lowcost-Giveaways dienen zudem als Teaser und flankierende Marketingmaßnahme.

 

Ferner wurde durch intensives Brain Storming ein Konsens über das Mission Statement gefunden. Es lautet "Let's keep the candles burning" und ersetzt das bisherige "Frohe Weihnachten". Santa Claus hatte zwar anfangs Bedenken angesichts des Corporate-Redesigns, akzeptierte aber letztlich den progressiven Consulting-Ansatz und würdigte das Know-how seiner Investor-Relation-Manager.

 

 


I love you - Virus




Frau bzw. Mann hat sich in den Finger geschnitten:

 

Mai 2000, von Steffi S. aus J.

 

Die Frau:

 

* denkt "Aua";

* steckt den Finger in den Mund, damit das Blut nicht durch die Gegend tropft;

* nimmt mit der anderen Hand ein Pflaster aus der Packung, klebt es drauf und

* macht weiter...

 

 

Der Mann:

 

* schreit "Scheisse";

* streckt die Hand weit von sich;

* sieht in die andere Richtung, weil er kein Blut sehen kann;

* ruft nach Hilfe;

* derweil bildet sich ein unübersehbarer Fleck auf dem Teppichboden;

* muß sich erst einmal setzen, weil ihm auf einmal so komisch wird und hinterläßt dabei eine Spur wie bei einer Schnitzeljagd;

* erklärt der zur Hilfe Eilenden mit schmerzverzerrter Stimme, er hätte sich beinahe die Hand amputiert;

* weist das angebotenen Pflaster zurück, weil er der festen Überzeugung ist, daß es für die große Wunde viel zu klein ist;

* schlägt heimlich im Gesundheitsbuch nach, wieviel Blutverlust ein durschnittlicher Erwachsener überleben kann, während sie in der Apotheke große Pflaster kauft;

* läßt sich mit heldenhaft tapferem Gesichtsausdruck das Pflaster aufkleben;

* will zum Abendessen ein großes Steak haben, um die Neubildung der roten Blutkörperchen zu beschleunigen;

* lagert vorsichtshalber die Füsse hoch, während sie schnell mal das Fleisch für ihn brät;

* verlangt dringend nach ein paar Bierchen gegen die Schmerzen;

* lupft das Pflaster an, um zu sehen, ob es noch blutet, während sie zur Tankstelle fährt und Bier holt;

* drückt solange an der Wunde ´rum, bis sie wieder blutet;

* macht ihr Vorwürfe, sie hätte das Pflaster nicht fest genug geklebt;

* wimmert unterdrückt, wenn sie vorsichtig das alte Pflaster ablöst und ein neues draufklebt;

* kann aufgrund dieser Verletzung diesen Abend leider nicht mit ihr Tennis spielen und tröstet sich stattdessen mit dem Europapokalspiel, das ganz zufällig gerade im Fernsehen läuft;

* sie bemüht sich derweil um die Flecken im Teppich;

* schleicht sich nachts in regelmäßigen Abständen aus dem Bett, um im Bad nach den verdächtigen roten Streifen zu forschen, die eine Blutvergiftung bedeuten und ist demzufolge am nächsten Tag völlig übernächtigt und übellaunig;

* nimmt sich vormittags zwei Stunden frei für einen Arztbesuch, um sich nur zur Sicherheit bestätigen zu lassen, daß er wirklich keine Blutvergiftung hat;

* klaut nachmittags aus dem Notfallschrank im Aufenthaltsraum der Firma einen Mullverband, läßt die blonde Sekretärin die Hand bandagieren und genießt ihr Mitgefühl;

* dermaßen aufgebaut geht er abends zum Stammtisch und erzählt großspurig, daß die "Kleinigkeit" wirklich nicht der Rede wert sei!!!!!!

 

 


Vorhaut Penis jenensis

 

25.05.2000 ... und die Vorhaut schiebt sich langsam zurück.

 





Turmhaube Michaeliskirche

 

So sah es in Jena am 26.05.2000 um 14: Uhr aus:

 





Über die Vorteile von Übersetzungsprogrammen

 

Mai 2000, von Matthias S. aus J.

 

Um die Vorteile von Übersetzungsprogrammen gegenüber Dolmetschern zu verdeutlichen wurde unlängst folgender Test durchgeführt: Einem Übersetzungsprogramm wurde die Aufgabe erteilt, die Volksweisheit "Aus den Augen, aus dem Sinn" vom Deutschen ins Englische zu übertragen. Danach sollte das Programm das englische Resultat wieder ins Deutsche übersetzen. Wie lautet das Resultat?

"Blind und geistesgestört!"


Der perfekte Tag

 

Mai 2000, von Jens R. aus D.

 

Der perfekte Tag für eine Frau

 

* 08.15 Mit Schmusen und Küssen geweckt werden

* 08.30 2 Kilogramm weniger als am Vortag wiegen

* 08.45 Frühstück im Bett mit frisch gepresstem Orangensaft und Croissants, Geschenke öffnen, z.B. teuren Schmuck vom aufmerksamen Partner ausgewählt.

* 09.15 Heißes Bad mit Duftöl nehmen

* 10.00 Leichtes Workout im Fitnessclub mit hübschem, humorvollem persönlichem Trainer

* 10.30 Gesichtspflege, Maniküre, Haare waschen, Kurpackung in den Haaren einwirken lassen, fönen.

* 12.00 Mittagessen mit der besten Freundin in In-Lokal

* 12.45 Die Exfrau oder Exfreundin des Partners begaffen und feststellen, dass sie 7 kg zugenommen hat.

* 13.00 Einkaufen mit Freunden, unbegrenzter Kreditrahmen.

* 15.00 Mittagsschlaf

* 16.00 Drei Dutzend Rosen, werden angeliefert mit einer Karten von einem geheimen Bewunderer

* 16.15 Leichtes Workout im Fitnessclub, gefolgt von einer Massage durch einen starken aber freundlichen Typen, der sagt, dass er selten einen solchen perfekten Körper massiert hat.

* 17.30 Outfit aus der Auswahl teurer Designer-Klamotten anprobieren und vor dem Vollkörperspiegel eine Modenschau veranstalten.

* 19.30 Candle Light Dinner für zwei Personen, gefolgt von Tanzen, verbunden mit Komplimenten.

* 22.00 Heisse Dusche (alleine)

* 22.50 Ins Bett getragen werden, daß frisch gewaschen und gebügelt ist

* 23.00 Schmusen

* 23.15 In seinen starken Armen einschlafen.

 

 

Der perfekte Tag für den Mann

 

* 06.00 Wecker klingelt

* 06.15 Blow Job

* 06.30 Großer befriedigender Morgenschiß, dabei den Sportteil der Zeitung lesen

* 07.00 Frühstück: Rump Steak und Eier, Kaffee und Toast, zubereitet von einer nackten Hausangestellten.

* 07.30 Limousine kommt an

* 07.45 Einige Gläser Whiskey auf dem Weg zum Flughafen

* 09.15 Flug in Privatjet

* 09.30 Limousine mit Chauffeur zum Golf Club (Blow Job unterwegs) .

* 09.45 Golf spielen

* 11.45 Mittagessen: Fast Food, 3 Bier, eine Flasche Dom Perignon1

* 12.15 Blow Job

* 12.30 Golf spielen

* 14.15 Limousine zurück zum Flughafen (einige Gläser Wiskey)

* 14.30 Flug nach Monte Carlo

* 15.30 Nachmittagsausflug zum Fischen, Begleiterinnen sind alle nackt.

* 17.00 Flug nachhause, Ganzkörpermassage durch Verona Feldbusch

* 18.45 Scheissen, Duschen, Rasieren

* 19.00 Nachrichten anschauen: Michael Jackson umgebracht, Marihuana und Hardcore-Pornos legalisiert.

* 19.30 Abendessen: Hummer als Vorspeise, Dom Perignon (1953), großes saftiges Filetsteak, gefolgt von Eiscreme serviert auf bloßen Brüsten

* 21.00 Napoleon Cognac und eine Cohuna Zigarre vor einem Großbildschirm-Fernseher, Sportschau anschauen. Deutschland schlägt Holland 11:0

* 22.30 Sex mit drei Frauen (alle drei mit lesbischen Neigungen)

* 23.00 Massage und Bad im Whirlpool, dazu eine leckere Pizza und ein reinigendes Helles

* 23.30 Gute-Nacht-Blow-Job

* 23.45 Alleine im Bett liegen

* 23.50 Ein 12sekündiger Furz, der die Tonart 4mal wechselt und den Hund nötigt, den Raum zu verlassen

 

 


Geldautomat

 

Mai 2000, von Matthias S. aus J.

 

So nutzen Männer einen Geldautomaten:

1. Ankommen

2. Eintreten

3. Karte reinstecken

4. Code eingeben

5. Karte und Geld nehmen und gehen

 

So nutzen Frauen einen Geldautomaten:

1. Ankommen

2. Make-Up im Rückspiegel kontrollieren

3. Motor aus

4. Schlüssel in die Handtasche stecken

5. Reingehen

6. Karte in der Handtasche suchen

7. Karte reinstecken

8. In der Handtasche nach der OB-Packung suchen, auf

der der Code notiert ist

9. Code eingeben

10. Einige Minuten die Bedienungsanweisung studieren

11. Abbruch- drücken

12. Code wieder eingeben

13. Kontostand prüfen

14. Briefumschlag in der Handtasche suchen

15. Stift in der Handtasche suchen

16. Kontotstand auf dem Briefumschlag notieren

17. Bedienungsanleitung studieren

18. Geld ziehen

19. Ins Auto steigen

20. Make-Up kontrollieren

21. Schlüssel suchen

22. Motor anlassen

23. Make-Up kontrollieren

24. Losfahren

25. Anhalten

26. Umkehren

27. Aussteigen

28. Karte aus dem Automat nehmen

29. Einsteigen

30. Karte in die Brieftasche stecken

31. Quittung wegstecken

32. Geldentnahme notieren

33. In der Handtasche Platz für die Brieftasche machen

34. Make-Up kontrollieren

35. Losfahren

36. Kilometerweit fahren

37. Handbremse lösen

 

 


Weichei

 

Mai 2000, von Jens R. aus D.

 

Wer mit dem Begriff 'Weichei' nichts anfangen kann, sollte sich folgende kleine Auswahl von Synonymen zu Gemüte führen:

Achterbahn-in-der-Mitte- Sitzer, Auf-Vorfahrt-Verzichter, Autoantennenabschrauber, Backofenvorheizer, Badekappenträger, Bausparer, Bei-geschlossenem-Fenster-Autofahrer, Benzinpreisvergleicher, Cabriogeschlossenfahrer, CD`s-Abwischer, Chilliverweigerer, Clausthalertrinker, Datensicherer, Dieselhandschuhtanker, Fernlichtfahrer, Foliengriller, Gebrauchsanweisungsleser, Frühbucher, Gelbphasenbremser, Geld-in-die-Parkuhr-Stecker, Helmradler, Hochbettuntenschläfer, Horrorszenen-Wegseher, Immervolltanker, Klofrauenbezahler, Lenkradsperrer, read.me-Testleser, Saunauntensitzer, Sitzpinkler, Süßfrühstücker, Tastaturabdecker, Tischreservierer, Turnbeutelvergesser, VirenScannerBenutzer, Vorwärtseinparker, Warmduscher

 

 


Warum es sich lohnt, ein Mann zu sein.

 

März 2000, von Jens R. aus D.

 

1. Telefongespräche dauern nur 30 Sekunden.

2. Für 5-Tages-Urlaube benötigst du nur EINEN Koffer.

3. Du musst nicht das Sexualleben Deiner Freunde therapieren.

4. Die schlangen vor dem Klo sind 80% kürzer.

5. Alten Freunden ist es egal, ob du zu- oder abgenommen hast.

6. Wenn du durch TV-Programme zappst, brauchst du nicht anzuhalten, wenn du jemanden weinen siehst.

7. Deine Orgasmen sind nicht vorgetäuscht.

8. Du brauchst dir nicht den Rock festzuhalten, wenn du eine Treppe hinaufgehst.

9. Du musst nicht in Grüppchen aufs Klo gehen.

10. Du kannst morgens in 10 Minuten geduscht und fertig sein.

11. Beim Sex musst du nicht um Deinen Ruf besorgt sein.

12. Deine Unterwäsche kostet 15, - DM im Dreierpack.

13. Es macht niemandem etwas aus, wenn du 34 und noch nicht verheiratet bist.

14. Du kannst 90% deiner Zeit nach dem Aufstehen an Sex denken.

15. Dir sind drei paar Schuhe mehr als genug.

16. Du kannst dein T-Shirt einfach ausziehen, wenn dir zu heiß ist.

17. Du brauchst deine Wohnung nicht jedes Mal putzen, wenn Besuch kommt.

18. Auto-Mechaniker belügen dich nicht.

19. Du kannst mit einem Freund stundenlang ohne ein Wort zu sagen fernsehen, ohne zu denken er ist sauer auf mich.

20. Du kannst mit gespreizten Beinen sitzen, ohne darüber nachdenken zu müssen, was du gerade anhast.

21. Du bekommst für die gleiche Arbeit mehr Geld.

22. Die Leute schauen dir nicht in den Ausschnitt, wenn sie mit dir reden.

 

 


Die Sprache der Männer

 

März 2000, Jens R. aus D.

 

Ich habe Hunger = Ich habe Hunger

Ich bin müde = Ich bin müde

Schönes Kleid = Geile Titten!

Was ist los = ich kann nicht glauben das du daraus so eine Tragödie machst

Ja dein Haarschnitt gefällt mir = vorher fand ich es besser

Ja dein Haarschnitt gefällt mir = 50 Mark und kein bisschen anders

Gehen wir ins Kino? = Ich möchte Sex mit Dir machen

Kann ich Dich zum essen einladen? = Ich möchte Sex mit Dir machen

Kann ich Dich mal anrufen? = Ich möchte Sex mit Dir machen

Wollen wir miteinander tanzen? = Ich möchte Sex mit Dir machen

Du siehst angespannt aus, soll ich dich massieren? = Ich möchte dich liebkosen ( Ich will Sex mit Dir machen)

Was ist los mit Dir? = Ich schätze mal, dass das mit dem Sex heute nichts wird

Mir ist langweilig = Willst Du mit mir schlafen

Ich liebe Dich = Okay, ich habe es gesagt und jetzt können wir miteinander schlafen

Reden wir = Ich möchte gut auf dich wirken, damit Du glaubst, ich wäre eine tiefgründige Person und dann willst Du vielleicht auch mit mir schlafen

Willst Du mich heiraten? = Ich will, das es illegal wird, wenn du mit anderen Männern ins Bett gehst

 

 


Die Sprache der Frauen

 

März 2000, Jens R. aus D.

 

Ja = Nein

Nein = Ja

Vielleicht = Nein

Wir brauchen = ich will

Entscheide Du = Die richtige Entscheidung müßte offensichtlich sein

Mach wie Du willst = Dafür wirst Du noch zahlen

Wir müßen reden = Ich muß mich über was beschweren

Natürlich mach es wenn Du willst = Ich möchte nicht das du das machst

Ich bin nicht sauer = Natürlich bin ich sauer, Du Arschloch!

Du bist so männlich = Du sollst dich mal wieder rasieren

Du bist wirklich nett zu mir = Kann es sein, dass du immer an Sex denkst

Mach das Licht aus = Ich habe Zellulitis

Liebst Du mich? = Ich möchte Dich nach etwas teurem fragen

Wie stark liebst Du mich? = Ich habe etwas gemacht was dir nicht gefallen wird

Du musst lernen zu kommunizieren = Du mußt einfach nur meiner Meinung sein

Nichts wirklich = Es ist nur, dass Du ein riesengroßes Arschloch bist


Seitenanfang



Letzte Änderung: 08.12.2006 Copyright © 2004 Druckansicht