| Home  | Sitemap  | Suche  | Impressum/Datenschutz  | Kontakt    


Schrank - Beichte - Scheiße

 

30.01.2006 von Matthias S. aus J.

 

Eine Frau hat immer Besuch von ihrem Liebhaber, während ihr Mann auf Arbeit ist. Eines Tages versteckt sich der 9jährige Sohn im Schrank um zu beobachten, was die beiden denn so machen. Auf einmal kommt der Ehemann überraschend nach Hause und die Frau versteckt auch ihren Liebhaber im Schrank.

 

Der Sohn : Dunkel hier drinnen....

Der Mann (flüstert) : Stimmt.

 

Der Sohn : Ich hab einen Fußball!

Der Mann : Schön für Dich...

 

Der Sohn : Willst Du den kaufen?

Der Mann : Nee, vielen Dank!

 

Der Sohn : Mein Vater ist draußen!

Der Mann : OK, wie viel?

 

Der Sohn : 250?

 

In den nächsten Wochen passiert es noch mal, dass der Sohn und der Liebhaber im gleichen Schrank stecken.

 

Der Sohn : Dunkel hier drinnen....

Der Mann (flüstert) : Stimmt.

 

Der Sohn : Ich hab Turnschuhe!

Der Mann, (in Erinnerung, gedanklich seufzend): Wie viel?

 

Der Sohn : 500?

 

Nach ein paar Tagen sagt der Vater zum Sohn: Nimm deine Fußballsachen und lass uns eine Runde spielen.

 

Der Sohn : Geht nicht, hab ich alles verkauft!

Der Vater : Für wie viel?

 

Der Sohn : 750

Der Vater : Es ist unglaublich, wie Du Deine Freunde betrügst. Das ist viel mehr als die Sachen gekostet haben. Ich werde Dich zum Beichten in die Kirche bringen! Der Vater bringt seinen Sohn in die Kirche, setzt ihn in den Beichtstuhl und schließt die Tür.

 

Der Sohn : Dunkel hier drinnen...

Der Pfarrer : Hör´ auf mit der Scheiße!


Blähungen - Nase - Ohren

 

11.03.2005 von Ralp B. vom Veteranentreffen.

 

Eine alte Frau kommt zum Arzt und sagt: "Herr Doktor, ich habe solche Blähungen. Man riecht und hört zwar nichts, aber seit ich jetzt bei Ihnen bin habe ich zum Beispiel schon vierzehn mal gefurzt."

"Ich verschreibe Ihnen ein paar Tabletten und nächste Woche kommen Sie noch einmal zu mir", sagte der Arzt.

Nach einer Woche kommt die alte Frau wieder und fragt: "Herr Doktor, was haben Sie mir denn für Tabletten verschrieben, das ist ja ein ganz furchtbarer Gestank."

"Das mit der Nase haben wir ganz gut hingekriegt, jetzt werden wir uns mal um die Ohren kümmern", antwortete der Doktor.


Oralsex - 5 Minuten

 

12.03.2005 von Jens R. live vom Veteranentreffen.

 

Was ist das Beste am Oralverkehr? - 5 Minuten Ruhe.

 


Altenheim - Fahrzeugkontrolle - Blasen

 

07.03.2005 von Karsten K. aus L.

 

Geht eine ältere Frau mit einem Laufwägelchen den Gang vom Altenheim entlang. Plötzlich geht eine Tür auf, ein alter Mann kommt raus und sagt:

Halt, Fahrzeugkontrolle! Ihren Führerschein und die Fahrzeugpapiere bitte!

Sie reicht Ihm daraufhin einen Zettel, er schaut ihn sich an und meint alles in Ordnung, gute Weiterfahrt.

An der nächsten Tür wieder:

Halt, Fahrzeugkontrolle! Ihren Führerschein bitte und die Fahrzeugpapiere!

Sie reicht Ihm daraufhin wieder den Zettel, er schaut ihn sich an und meint alles in Ordnung, gute Weiterfahrt.

Als sie an der nächsten Tür ist, kommt ein Alter mit runtergelassener Hose und erigiertem Glied raus, daraufhin sagt sie : Ah nee` nicht schon wieder Alkoholkontrolle!

 


Zahnarzt - Gynäkologe

 

09.02.2005 von Jens B. aus T.

 

Ein Mann will abends mit seiner Frau- na du weißt schon.

Sie: Du, das geht nicht ich habe morgen einen Termin beim Gynäkologen.

Er: Na einen Termin beim Zahnarzt wirst du ja nicht auch haben.

 

 


Altfranzösisch

 

09.02.2005 von Jens B. aus T.

 

Was ist der Unterschied zwischen französisch und altfranzösisch?

Altfranzösisch ist ohne Zähne.

 

 


Katze - Architekt - Chemiker - Regisseur

 

31.07.2004 von Lutz H. aus S.

 

Die Katze eines Architekten, die eines Chemikers und die eines Filmregisseurs sitzen vor ihren Brekkies. Die Architektenkatze baut daraus ein Gebäude mit Haupthaus, Seitenflügeln und Garage. Dann frisst sie alles auf. Die Chemikerkatze zerstößt die Brekkies mit einem Mörser, vermischt sie miteinander, löst sie in diversen Flüssigkeiten, erhitzt, filtriert und destilliert sie und frisst sie dann auf. Die Filmregisseurskatze pulverisiert die Brekkies mit einer Rasierklinge, zieht sie sich durch einen zusammengerollten Hunderter in die Nase, fickt die beiden anderen Katzen und brüllt genervt: "ICH KANN SO NICHT ARBEITEN..."

 

 


VHS - Emanzipation

 

26.03.2004 von Ralph B. aus M.

 

Großer Abend zum Thema "Emanzipation" in der VHS

 

 

1. Wortmeldung:

 

"Mein Name ist Brigitte. Ich habe meinem Mann gesagt: Burkhard, ob sofort kochst Du!

Am ersten Tag habe ich nichts gesehen, am zweiten Tag habe ich nichts gesehe, aber am dritten Tag, da stand das Essen auf dem Tisch!"

 

Großer Beifall im ganzen Saal; Hochrufe, Bravo

 

 

2. Wortmeldung:

 

"Ische binne Graziella. Sage meine Manne: Luigi: App soforte du putze Klo! Ann erste Tag ische nix gesehe, zwaite Tag nixe gesehe, aba an dritte Tag, ische gesehe Luigi mitte Putzaima inne Klo!"

 

Tosender Beifall, Ovationen....

 

 

3. Wortmeldung:

 

"Isch Fatima. Sagen Achmed, mussen selber die Hemd bugle! Erste Tag isch nix sehe, zweite Tag isch nix sehe, aba an dritte Tag isch konnte mit linke Auge wieder bisske gucke......................................."

 

 


Breshnew - Bär - Orden

 

24.01.2004 von Matthias S. aus J.

 

Breshnew ist zur Jagd in Sibirien.

Man vermisst ihn jetzt schon seit 3 Tagen. Der KGB geht ihn suchen und befragt die Tiere des Waldes:

KGB: "Genosse Wolf, hast Du den Genossen Breshnew gesehen?"

Wolf: "Nein, den Genossen Breshnew habe ich nicht gesehn, aber fragt mal den Genossen Fuchs, der weiß alles, was hier so los ist."

KGB: "Genosse Fuchs, weißt Du, wo der Genosse Breshnew ist?"

Fuchs: "Keine Ahnung. Aber mir ist aufgefallen: Der Genosse Bär hat sich neulich völlig überfressen und jetzt scheißt er schon den dritten Tag Auszeichnungen und Orden."

 

 


Doktor - Frau - Saustall

 

04.03.2003 von Matthias S. aus J.

 

Kommt ein Mann zum Arzt und sagt: "Herr Doktor! Ich glaube, meine Frau ist tot!"

Entgegnet der Arzt: "Ja wie kommen Sie denn auf die Idee??"

"Tja," sagt der Mann, "... im Bett ist sie wie sonst, aber die Küche ist der reinste Saustall!"


Seitenanfang



Letzte Änderung: 16.03.2007 Copyright © 2004 Druckansicht