Weißwurst - heiliger Geist

 

24.12.2001 von Gerlinde K. aus J.

 

Die Weißwurst klopft an die Himmelspforte. Petrus und der Apostel Paulus öffnen und fragen, wer Einlass begehrt. "Ich bin die Weißwurst", sagt die Weißwurst. "Dich kennen wir nicht", antworten Petrus und der Apostel Paulus wie aus einem Munde. Zufällig kommt gerade die Jungfrau Maria vorbei. Petrus fragt die Jungfrau Maria: "Hier ist jemand, der gern herein gelassen werden möchte. Kennst Du den?" "ich bin mir nicht ganz sicher", sagt Maria, "aber es könnte der heilige Geist sein."

 

 


300% impotent

 

25.11.2001 von Thomas B. aus K.

 

Zwei Freundinnen unterhalten sich. "Ich muss mir jetzt einen Liebhaber suchen."

"Ja aber warum das denn ?"

"Mein Alter ist jetzt zu 300 % impotent."

"Also 100% wusste ich ja schon, aber wie geht denn 300%?"

"Mein Mann ist gestern unglücklich die Treppe runter geflogen. Dabei hat er sich beide Hände gebrochen und die Zunge hat er sich auch noch abgebissen."

 

 


Nonne - Batman

 

11.11.2001 von Karsten K. aus L.

 

Eine Nonne geht die Straße entlang und Ihr kommt ein Mann entgegen. Als beide auf gleicher Höhe sind schnappt sich der Mann die Nonne und verprügelt Sie nach Strich und Faden. Nachdem er damit fertig ist, klopft er sich seine Hände ab und sagt zur Nonne: "Na Batman, scheiß Tag erwischt heute!"

 

 


Supermarkt - Single - häßlich

 

11.11.2001 von Karsten K. aus L.

 

Eine Frau kauft im Supermarkt drei Scheiben abgepackte Wurst, 50 Gramm Butter, Marmelade in Portionsdosen und zwei eingeschweißte Brötchen. An der Kasse fragt Sie der Verkäufer: "Na Sie sind wohl Single?", Sie: "Wie kommen Sie denn darauf? Sie meinen wohl weil ich alles in kleinen Portionen kaufe?", Er: "Nein, weil Sie so häßlich sind!"

 

 


Nonne - Taxi - schwul

 

11.11.2001 von Karsten K. aus L.

 

Eine Nonne will mit dem Taxi fahren. Um mit dem Taxifahrer über die Strecke und den Preis zu reden beugt sie sich zur Seitenscheibe ins Taxi. Daraufhin kurbelt der Taxifahrer geistesgegenwärtig die Scheibe hoch und klemmt die Nonne mit dem Kopf dazwischen ein. Dann steigt er zur Beifahrertür aus, läuft um das Taxi, hebt der Nonne den Rock hoch und rammelt sie nach Leibeskräften von hinten durch, daß der Nonne Hören und Sehen vergeht. Als er wieder zur Beifahrertür eingestiegen ist und die Scheibe runterkurbelt, sagt er zu Ihr: "Na wir Taxifahrer sind ganze Kerle und vor allem clever". Daraufhin sagt die Nonne: "Na ja nicht schlecht, aber wir Schwulen sind auch nicht ohne!".

 

 


Kopfschmerzen - Schläfen

 

16.09.2001 von Silvio K. aus W.

 

Eine Frau mit ewigen Kopfschmerzen geht zum Arzt. Der rät ihr, mit beiden Händen über die Schläfen zu streichen und zu sagen: "Ich habe keine Kopfschmerzen, ich habe keine Kopfschmerzen...." Als plötzlich die Kopfschmerzen weg sind, denkt sie, daß ihr Mann mit Potenzproblemen auch bei diesem Arzt in guter Behandlung wäre. Am nächsten Abend schickt der Mann die Frau ins Bett, sie solle sich schon mal freimachen, er müsse nur noch kurz ins Bad. Kurz darauf voller Kraft gelingt der Abend. So geht´s jetzt jeden Abend ohne Probleme. Eines Abends denkt die Frau, mal sehen was er immer vorher so im Bad macht. Sie beobachtet ihn, wie er sich über die Schläfen streicht und sagt: "Das ist nicht meine Frau, das ist nicht meine Frau...."

 

 


Oma - Tüte - kiffen

 

16.09.2001 von Matthias S. aus J.

 

Eine Oma kauft im Supermarkt ein.

An der Kasse legt sie alle Ihre Sachen auf das Band. Fragt die Verkäuferin: "Möchten Sie eine Tüte?" Antwortet die Oma: "Nee, wenn ich jetzt kiffe dann vergesse ich wieder die Hälfte."

 

 


Wüste - Kamel -Puff

 

01.09.2001 von Matthias S. aus J.

 

Ein Soldat wird in die Wüste versetzt. Dort angekommen fragt er als erstes: "Wie ist denn das, wenn man hier mal ficken will?" Ein anderer Soldat deutet wortlos auf ein herumstehendes Kamel.

Nach drei Wochen hält es der Soldat nicht mehr aus, stellt eine Kiste hinter das Kamel, steigt darauf und fickt das Kamel, dass dem Kamel Hören und Sehen vergeht.

Als er fertig ist, merkt er, dass die anderen um ihn herum stehen und lachen. "Warum lacht ihr?" fragt der Soldat. Einer antwortet: "Also wir reiten mit dem Kamel immer in die Stadt zum nächsten Puff..."

 

 


Obdachloser - Synagoge - Wurstsalat

 

21.08.2001 von Matthias S. aus J.

 

Ein Obdachloser streift nachts umher, es regnet und ihm ist kalt. Da endeckt er eine evangelische Kirche. Er klopft an dieser Kirche und der Pastor macht auf. Da sagt der Obdachlose: "Mir ist kalt, hast Du einen Schlafplatz für mich?" Da sagt der Pastor: "Geh woanders schnorren, wir haben keinen Platz!"

 

Also streift der Obdachlose weiter auf der Suche nach einem Schlafplatz umher. Da sieht er die katholische Kirche, aber es ist genau das selbe Spiel wie bei der evangelischen Kirche.

 

Ein Stück weiter sieht er eine Synagoge. Er klopft an und der Rabbi öffnet. Obdachloser: "Mir ist kalt, habt Ihr einen Schlafplatz für mich?" Rabbi: "Klar, Ihr könnt auf dieser Bank schlafen!" Endlich schläft er ein. Nach einer Stunde wacht er auf, er ist total am Zittern und er schaut sich in der Synagoge um. Da endeckt er eine Fahne womit er sich dann auch zudeckt. Wieder nach einer Stunde wacht er auf und hatt Durst, er schaut sich um und sieht Wasser in einer Schale, das er dann auch trinkt. Wieder wacht er nach einer Stunde auf und hat Hunger, er schaut sich um und findet eine Schale mit Wurstsalat, den er dann auch isst.

 

Am nächsten Morgen weckt ihn der Rabbi und fragt den Obdachlosen wie er denn geschlafen habe. Obdachloser: "Gut, aber mir war kalt da hab ich eure Fahne benutzt um mich zuzudecken." Rabbi: "Kein Problem, davon gibt es genug auf der Welt." Obdachloser: "Ich hatte Durst, da hab ich von eurem Wasser getrunken." Rabbi: "Macht nichts, davon gibt es auch genug auf der Welt." Obdachloser: "Und ich hatte Hunger, da hab ich Euren Wurstsalat gegessen." Rabbi: "Wurstsalat?" Obdachloser: "Ja!" Rabbi: "Du Elender, gestern war Beschneidung!"

 

 


Petrus - Herzinfarkt - Kühlschrank

 

30.05.2001 von Ralph B. aus M.

 

Der Himmel ist total überfüllt. Petrus und der Chef einigen sich darauf, künftig nur noch Fälle aufzunehmen, die eines besonders spektakulären Todes gestorben sind! ....Es klopft an der Himmelstür, Petrus sagt : " NUR NOCH AUßERGEWÖHNLICHE FÄLLE !" Der Verstorbene : " Höre meine Geschichte - ich dachte schon immer, meine Frau betrügt mich. Also komme ich überraschend 3 Stunden früher von der Arbeit - renne wie wild die sieben Stockwerke zu meiner Wohnung rauf, reiße die Tür auf, suche wie ein Wahnsinniger die ganze Wohnung ab - und - auf dem Balkon finde ich einen Kerl und der hängt am Geländer. Also, ich einen Hammer geholt , dem Sack auf die Finger gehauen, der fällt runter und .... landet direkt auf einem Strauch und steht wieder auf .... die Sau. Ich zurück in die Küche, greife mir den kompletten Kühlschrank und schmeiße das Ding vom Balkon : TREFFER! Nachdem die Sau nun platt ist, bekomm' ich von dem ganzen Stress einen Herzinfarkt." "O.K." , sagt Petrus, " ist genehmigt, komm rein."

 

Kurz darauf klopft es wieder .... " Nur außergewöhnliche Fälle", sagt Petrus ! "Kein Problem", sagt der Verstorbene: "Ich mach, wie jeden Morgen, meinen Frühsport auf dem Balkon, stolpere über den beschissenen Hocker, fall über das Geländer und kann mich in wirklich letzter Sekunde ein Stockwerk tiefer am Geländer festhalten. ,Meine Güte', dachte ich.... ,Geil' was für ein Glück, ich lebe noch.' Da kommt plötzlich ein völlig durchgeknallter Idiot und haut mir mit dem Hammer auf die Finger, ich stürze ab, lande aber auf einem Strauch und denke, ,DAS GIBT ES NICHT.... zu zweiten Mal überlebt!' Ich schau nach oben und da trifft mich dieser blöde Kühlschrank!" " O.K.", sagt Petrus, "rein in meinen Himmel."

 

Und schon wieder klopft es an der Himmelstür - "Nur außergewöhnliche Fälle", sagte Petrus! "Kein Thema", sagte der Verstorbene, "ich sitze nach einer scharfen Nummer völlig nackt im Kühlschrank...."

 

 


Park - Statuen - Tauben kacken

 

26.05.2001 von Kerstin B. aus T.

 

Im Park Seit 100 Jahren stehen sich im Park zwei Statuen gegenüber: Ein junger Römer und eine Göttin, beide nackt. Da erscheint eines Tages eine gute Fee und erfüllt den beiden ihren größten Wunsch. Sie dürfen für eine Stunde von ihrem Sockel steigen. Die beiden verschwinden im Gebüsch: Rascheln, Flüstern, Kichern. "Wir haben noch zehn Minuten" japst er. "Gut dann hälst du jetzt die Tauben fest und ich kacke drauf".

 

 


3 Spermien - Speiseröhre

 

13.05.2001 von Thomas B. aus K.

 

Drei Spermien auf dem Weg zur Eizelle kämpfen um den ersten Platz. Jedes versucht den anderen zu überholen aber keins kann sich so richtig absetzen. So versucht das erste die anderen zu überzeugen: " Wenn ich das erste bin, dann werde ich eine Wahnsinnsfrau. Blond, lange Beine, einen Körper um den mich jede Frau beneidet und der jeden Mann zum Wahnsinn treibt." Meint das zweite:"Wenn ich das erste bin, dann werde ich ein Mann wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Selbst Adonis würde vor Neid erblassen." Nach kurzer Pause erwidert das dritte :" Das ist ja alles schön und gut aber bleibt doch mal locker, wir sind doch erst in der Speiseröhre."

 

 


Stier - weiße Kuh - braune Kuh

06.05.2001 von Ralph B. aus M.

 

Fritzchen kommt zu spät zur Schule. Als Entschuldigung bringt er vor: "Wir sind doch umgezogen und auf meinem neuen Schulweg habe ich heute auf der rechten Seite einen Stier gesehen. Auf der linken Seite des Weges standen eine braune und eine weiße Kuh. Auf einmal rannte der Stier wie von der Tarantel gestochen über die Straße und fickte die weiße Kuh." "Aber Fritzchen," sagte der Lehrer, "das kann man doch auch anders ausdrücken. Man kann sagen: Der Stier überraschte die weiße Kuh." Am nächsten Tag kommt Fritzchen wieder zu spät. Fritzchen bringt wieder die gleiche Entschuldigung vor, bis zu besagter Stelle: "... und fickte die weiße Kuh." Dem Lehrer reicht es und verdonnert Frizchen zum Nachsitzen. Am nächsten morgen kommt Fritzchen erneut zu spät. Diesmal sind der Schuldirektor und der Schulrat anwesend, als Fritzchen seine Entschuldigung vorbringt. "Auf meinem neuen Schulweg stand wieder rechts der Stier und links eine weiße und eine braune Kuh. Der Stier rannte wieder über die Straße und..." - dem Lehrer traten dicke Schweißperlen auf die Stirn - "überraschte die weiße Kuh." Der Lehrer atmet sichtlich erleichtert aus. "Womit hat er sie denn überrascht?" fragt der Schulrat. "Na, er hat die braune Kuh gefickt."

 

 


Küche - Handgranate

 

03.05.2001 von Silvio K. aus W.

 

Was passiert, wenn man eine Handgranate in die Küche wirft?

Das Chaos bleibt das gleiche, nur das Gequassel hört auf!

 

 


Fettgewebe

 

15.03.2001 von Jens R. aus D.

 

Wie heißt das Fettgewebe rund um die Vagina?

--> Frau!

 

 


Blinde Piloten

 

13.02.2001 von Jens R. aus D.

 

Passagiere warten in einer Maschine, damit diese den Flughafen verläßt. Der Eingang öffnet sich und zwei Männer in Pilotenuniformen kommen den Gang entlang. Beide tragen verdunkelte Augengläser. Einer der beiden führt einen Blindenhund an der Leine, und der andere tappt sich seinen Weg mit einem weißen Stock den Gang entlang. In der Maschine entfalten sich laute und nervöse Gespräche, trotzdem gehen die Männer ins Cockpit, schließen die Türe und starten die Triebwerke. Die Passagiere werfen sich nervöse und flüchtige Blicke zu, und suchen irgendein Zeichen, dass es sich hierbei um einen schlechten Scherz handle. Aber die Maschine zieht schneller und schneller die Flugpiste entlang, und die Leute auf den Fensterplätzen realisieren, dass geradeaus am Ende der Flugpiste nur noch das Meer ist. Als es so aussieht, dass die Maschine nie im Leben abheben würde, und im Meer versinken wird, füllt sich auf einmal die Kabine mit panischem Geschrei. Aber in diesem Moment hebt die Maschine sanft in die Luft ab. Im Cockpit dreht sich der Co-Pilot zum Piloten und sagt,"Du weißt Bob, eines Tages werden die Leute zu spät schreien, und dann werden wir alle sterben."

 

 


Frauenarzt - Kfz-Mechaniker - Auspuff

 

11.02.2001 von Rolf B. aus L.

 

Ein Frauenarzt schult zum Kfz-Mechaniker um. Nach absolvierter Ausbildung steht nun endlich die Prüfung an. Weil er sehr aufgeregt ist, fragt er einen Gesellen, wie denn die Prüfung so abläuft. Der Geselle sagt: "Es gibt 100 Punkte insgesamt, 50 auf den Praktischen Teil und 50 auf den theoretischen Teil". Zum Prüfungstag muß der Frauenazrt einen Motor reparieren. Nach abolvierter Prüfung wird dem Frauenarzt mitgeteilt, daß er innerhalb weniger Tage die Prüfungsergebnisse erhält. Als nach einer Woche immer noch keine Nachricht eingegangen ist, entschließt er sich anzurufen. Da wird ihm mitgeteilt, daß er die Prüfung mit 150 Punkten bestanden hat. "150 Punkte?" fragt der Frauenarzt ungläubig. "Ja, 150 Punkte. 50 im praktischen Teil, 50 im theoretischen Teil und 50 Bonuspunkte". "Wofür sind denn die 50 Bonuspunkte?" fragt der Frauenarzt. "Weil Sie die Prüfungskommission damit begeistert haben, wie Sie den Motor durch den Auspuff reparierten."

 

 


Urin - Altersheim

 

06.02.2001 von Steffi S. aus J.

 

Frage: Was ist 50 Meter lang und riecht nach Urin?

Antwort: Eine Faschingspolonaise im Altersheim.

 

 


Fischen - Pinkeln - Kanu

 

21.01.2001 von Matthias S. aus J.

 

Die Frau begleitet ihren Mann zum Fischen am Steg. Plötzlich überkommt sie ein menschliches Bedürfnis, sie muß pinkeln. Auf Anraten ihres Mannes erledigt sie ihr Geschäft durch die Planken des Steges, ist ja früher Morgen. Plötzliche ein Schrei: "Schatz, es ist mir so peinlich, ich habe durch die Planken auf ein Kanu gepinkelt". Ihr Mann schaut nach: "Blödsinn, das ist dein Spiegelbild."



Copyright 2010: www.veteranentreffen.de

URL dieser Seite: http://www.veteranentreffen.de/9.html