Karten - 500 Euro - Freitag

 

30.09.2011 von Matthias S. aus J.

 

Zwei befreundete Ehepaare spielten an einem Abend zusammen Karten. Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte, bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug! Horst ließ sich natürlich nichts anmerken. Später als Horst in die Küche ging um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte: "Hast du vorhin unterm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?" Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: "Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 €". Horst ging auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton Freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um zwei Uhr bei ihr vorbeischauen sollte. Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 € und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um halb vier war Horst wieder weg. Anton kam wie üblich um sechs Uhr nach Hause und fragte seine Frau: "War Horst heute Nachmittag hier?" Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig: "Ja, er war heute Nachmittag für ein paar Minuten hier." Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: "Und hat er dir 500 € gegeben?" Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: "Ja, er hat mir 500 € gegeben." Anton lächelte zufrieden und sagte: "Gut, Horst kam nämlich heute morgen zu mir ins Büro, um sich 500 € bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute Nachmittag bei dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen."


U-Boot - Tang - Kaiser Wilhelm

 

15.12.2010 von Matthias S. aus J.

 

Auf dem Atlantik treffen sich ein amerikanisches und ein russisches U-Boot. Prompt fängt der Kommandant des russischen Bootes an zu prahlen: "Wir haben die besten U-Boote der Welt! Wir waren jetzt drei Monate unter Wasser und sind unter dem Nordpool durchgetaucht!" Darauf muss der amerikanische Kapitän sich natürlich beweisen und antwortet: "Ha! Wir waren sechs Monate ohne Unterbrechung unter Wasser und sind einmal um die Welt getaucht!" Die beiden fangen an zu diskutieren, als es plötzlich neben ihnen zu blubbern anfängt. Ein total altmodisches, tangbehangenes deutsches U-Boot taucht auf, die Luke geht auf und der deutsche Kapitän betritt den Ausguck. "Ist der Krieg schon vorbei?" fragt er. Die beiden anderen lachen: "Schon lange!" Da ruft der deutsche Kapitän nach unten: "Männer, ihr könnt das Bild von Kaiser Wilhelm wieder abnehmen!"


Apotheker - Urin - Zucker

 

10.08.2009 von Matthias S. aus J.

 

Kommt ein Mann zum Apotheker. "Haben Sie auch Zucker da?" - "Klar!", der Apotheker gibt ihm ein Paket Würfelzucker. Der Kunde nimmt ein Zuckerstück, gießt ein wenig Flüssigkeit aus einem mitgebrachten Fläschchen darauf und gibt es dem Apotheker: "Probieren Sie mal bitte." Der Apotheker probiert. "Und was soll damit sein?" - "Ja, ich weiß auch nicht genau. Mein Hausarzt hat mir empfohlen, ich solle mal beim Apotheker meinen Urin auf Zucker untersuchen lassen!"


Quizshow - Schafhirte - Timbuktu

 

19.12.2008 von Isabell B. aus K.

 

Ein Geistlicher und ein australischer Schafhirte treten bei einer Quizshow gegeneinander an. Nach Ablauf der regulären Fragerunde steht es unentschieden, und der Moderator der Sendung stellt die Stichfrage: “Schaffen Sie es, innerhalb von 5 Minuten einen Vers auf das Wort Timbuktu zu reimen?” Die beiden Kandidaten ziehen sich zurück. Nach 5 Minuten tritt der Geistliche vor das Publikum und stellt sein Werk vor:”I was a father all my life, I had no children, had no wife, I read the bible through and trough, on my way to Timbuktu…” das Publikum ist begeistert und wähnt den Kirchenmann schon als den sicheren Sieger. Doch da tritt der australische Schafhirte vor und dichtet: “When Tim and I to Brisbane went, we met three ladies cheap to rent. They were three, and we were two, so I booked one, and Tim booked two.”


Frauen - Furzen - Mund

 

19.12.2008 von Matthias S. aus J.

 

Warum können Frauen nicht so gut furzen wie Männer? Weil sie den Mund nicht lange genug halten können um den nötigen Druck aufzubauen.


Österreicher - Affe - Ultraschall

 

30.09.2008 von Lutz H. aus S.

 

Ein Österreicher läuft mit einem jungen Schimpansen durch die Stadt. Er will in eine Bäckerei. Da er das Tier nicht mit reinnehmen darf, fragt er eine junge Frau vor dem Geschäft, ob sie auf den Affen aufpassen würde. Sie macht das gerne und spielt mit dem Äffchen.

 

Kommt eine ältere Dame vorbei und fragt die junge Frau. "Von wem haben Sie denn den?" Sagt die junge Frau: "Den habe ich von einem Österreicher." Fragt die ältere Dame: "Und das hat man bei der Ultraschalluntersuchung nicht gesehen?"


Kater - Sohn - Frollein

 

23.06.2008 von Matthias S. aus J.

 

Martin wacht morgens mit einem furchtbaren Kater auf. Er zwingt sich, die Augen zu öffnen und blickt zuerst auf eine Packung Aspirin und ein Glas Wasser auf dem Nachttischchen.

Er setzt sich auf und schaut sich um. Auf einem Stuhl ist seine gesamte Kleidung, schön zusammengefaltet. Er sieht, dass im Schlafzimmer alles sauber und ordentlich aufgeräumt ist. Und so sieht es in der ganzen Wohnung aus.

Er nimmt das Aspirin und bemerkt einen Zettel auf dem Tisch: "Liebling, das Frühstück steht in der Küche, ich bin schon früh 'raus, um einkaufen zu gehen. Ich liebe Dich!"

Also geht er in die Küche und tatsächlich - da steht ein fertig gemachtes Frühstück und die Morgenzeitung liegt auf dem Tisch. Außerdem sitzt da sein Sohn und isst.

Martin fragt ihn: "Kleiner, was ist gestern eigentlich passiert?"

Sein Sohn sagt: "Tja, Paps, Du bist um drei Uhr früh heimgekommen, total besoffen und eigentlich schon halb bewusstlos. Du hast ein paar Möbel demoliert, in den Flur gekotzt und hast Dir fast ein Auge ausgestochen, als Du gegen einen Türgriff gelaufen bist."

Verwirrt fragt Martin weiter: "Und warum ist dann alles hier so aufgeräumt, meine Klamotten sauber zusammengelegt und das Frühstück auf dem Tisch?"

"Ach das!", antwortet ihm sein Sohn, "Mama hat Dich ins Schlafzimmer geschleift und aufs Bett gewuchtet, aber als sie versuchte, Dir die Hose auszuziehen, hast Du gesagt: 'Hände weg, Fräulein, ich bin glücklich verheiratet!'"


Polizist - Pferd - Arschloch

 

16.03.2007 von Matthias S. aus J.

 

Fritzchen fährt mit dem Fahrrad im Dunkeln nach Hause.

Da kommt ihm ein Polizist auf einem Pferd entgegen. Der beugt sich runter und sagt: "Na mein Kleiner, Du hast aber da ein schönes Fahrrad, hast Du das vom Christkind bekommen?"

"Ja..."

"Dann sag dem Christkind doch, es soll nächstes mal ein Rücklicht montieren, das macht jetzt 30 Euro!"

Da beugt sich Fritzchen zum Polizisten hoch und erwidert ganz gelassen: "Du hast da aber ein schönes Pferd... Hast das auch vom Christkind bekommen?"

Der Polizist lächelt milde. "Ja, wieso?"

"Dann sag dem Christkind doch, es soll das nächste mal das Arschloch hinten montieren und nicht oben drauf..."



Copyright 2010: www.veteranentreffen.de

URL dieser Seite: http://www.veteranentreffen.de/69.html